HomeKontaktBücher Suche
Warenkorb
Jan Sramek Verlag KG
Buchprogramm
Open Access
Schöne Bücher für Jedermann
Arbeits- und Sozialrecht
Europarecht
Handels- und Wirtschaftsrecht
Intern. Recht und Rechtsvergleichung
Insolvenzrecht
Medizinrecht
Rechtsgeschichte
Rechtsphilosophie und Rechtsethik
Sportrecht
Staats- und Verfassungsrecht
Steuer- und Außenwirtschaftsrecht
Straf- und Strafprozessrecht
Verwaltungsrecht
Völkerrecht
Zivilrecht
Zivilprozessrecht
Schriftenreihen
Open Access
Zeitschriften
Für Buchhändler
Für Autoren
Für Rezensenten
Der Verlag
Kontakt
DetailinfoRezensionenAutoren
Die Entschädigung im öffentlichen Recht
78,00
Preis inkl. MwSt. jedoch exklusive Versandkosten und Zölle.
In den Warenkorb
Andreas W. Wimmer
Publikationsdatum: 29.06.2009
Buchumfang: XXX, 380 Seiten
Einband: Broschiert
Format: 17 x 24 cm
ISBN: 978-3-902638-12-0
Das öffentliche Entschädigungsrecht ist, ganz anders als in Deutschland und der Schweiz, ein in der österreichischen Literatur und Lehre bislang vernachlässigtes Rechtsgebiet. Dies vermag zu überraschen, da Entschädigungsansprüche oft hohe Geldbeträge umfassen und in Zeiten der Europäisierung und Globalisierung Werten wie Eigentum und Solidarität eine neue und gewandelte Bedeutung zukommt. Dies unterstreicht die dynamische Rechtsprechung des VfGH wie auch des EGMR.
Erstmals liegt nun ein Grundriss vor, der unter Berücksichtigung der schweizerischen sowie deutschen Lehre und Judikatur das öffentliche Entschädigungsrecht in ein spezifisch österreichisches System bringt, das im Wesentlichen in drei Kategorien einzuteilen ist:  Entschädigung für staatliche Eigentumseingriffe, Entschädigung für die Erfüllung öffentlich-rechtlicher Dienstleistungspflichten sowie Sozialentschädigungsrecht.
Unter umfassender Aufarbeitung der Judikatur der Höchstgerichte (VfGH, VwGH, OGH) steht der Praxis damit ein Überblick über das Entschädigungsrecht des Bundes wie der Länder nebst den verfahrensrechtlichen Bestimmungen zur Verfügung. Im Zentrum des Werkes stehen folgende Schwerpunkte:
 
Systematisierung und praxisorientierte Aufarbeitung materieller Entschädigungsansprüche in öffentlich-rechtlichen Materiengesetzen (z.B. Enteignungsentschädigung, Entschädigung für raumordnungsrechtliche Rückwidmung von Grundstücken, Entschädigung für sicherheitspolizeilichen Waffengebrauch, Verbrechensopferentschädigung, Katastrophenopferentschädigung u.v.m.).
Eingehende Untersuchung der grundrechtlichen Bezüge (insbesondere Eigentumsfreiheit, Gleichheitssatz, Recht auf ein faires Verfahren).
Umfassende Berücksichtigung der Rechtsprechung des EGMR sowie von VfGH, VwGH und OGH.
Grundriss des einschlägigen Verwaltungs- und Zivilverfahrensrechts.
Darstellung der jeweiligen verfassungsrechtlichen Kompetenzgrundlagen.
Eingliederung des öffentlichen Entschädigungsrechts in das System des Allgemeinen Verwaltungsrechts. Das Werk wurde mit dem Leopold Kunschak Wissenschaftspreis  ausgezeichnet.
DatenschutzRechtliche HinweiseJan Sramek Verlag AGBImpressumCopyright Jan Sramek Verlag