HomeKontaktBücher Suche
Warenkorb
Jan Sramek Verlag KG
Buchprogramm
Open Access
Schöne Bücher für Jedermann
Arbeits- und Sozialrecht
Europarecht
Handels- und Wirtschaftsrecht
Intern. Recht und Rechtsvergleichung
Insolvenzrecht
Medizinrecht
Rechtsgeschichte
Rechtsphilosophie und Rechtsethik
Sportrecht
Staats- und Verfassungsrecht
Steuer- und Außenwirtschaftsrecht
Straf- und Strafprozessrecht
Verwaltungsrecht
Völkerrecht
Zivilrecht
Zivilprozessrecht
Schriftenreihen
Open Access
Zeitschriften
Für Buchhändler
Für Autoren
Für Rezensenten
Der Verlag
Kontakt
DetailinfoTitellisteHerausgeber
IACPIL
Interdisciplinary Studies of Comparative and Private International Law
 
Der Schwerpunkt der fachlichen Ausrichtung liegt auf den Gebieten der Privatrechtsvergleichung und Rechtsvergleichung im öffentlichen Recht, auf dem Internationalen Privat- und Verfahrensrecht und den gemeinschafts- und völkerrechtlichen Wechselbeziehungen. Fragen der Methodologie, der Transformation und Transplantation des Rechts, der Rechtsvereinheitlichung und Rechtsangleichung und deren Auswirkungen auf die Gesellschaft sind hier ebenfalls angesprochen.
Die IACPIL und ihre Publikationen verstehen sich als Diskussions-forum, das allen Interessierten und insbesondere auch dem akademischen Nachwuchs offen steht und dem Dialog mit PraktikerInnen große Bedeutung beimisst.
 
IGKK
 
Über den Tellerrand der einzelnen Rechtsordnungen wie auch der Fachdisziplinen zu blicken, ist trotz der sich laufend vertiefenden Vernetzung der (Rechts-)Welt auch in der Wissenschaft noch keine Selbstverständlichkeit.
Ihrem Namen verpflichtet, stellt die Interdisziplinäre Gesellschaft für Komparatistik und Kollisionsrecht / Interdisciplinary Association of Comparative and Private International Law (IGKK/ IACPIL ) den Fächerübergreifenden Dialog ins Zentrum ihrer Tätigkeit, wonach » Recht « nur erfasst werden kann, wenn man möglichst viele Faktoren berücksichtigt, die Recht, Rechtsordnungen und Rechtssysteme bei der Anwendung und im methodologischen Diskurs beeinflussen: die politische Agenda, sozio-ökonomische Entwicklungen, kulturelle Aspekte aber auch sozio-demographische Änderungen und historische Grundlagen.
Zugleich versteht sich die Gesellschaft insofern als » kritisch «, als in Publikationen und Lehre » Überliefertes « ob seiner Legitimität kontinuierlich hinterfragt werden soll. Zugleich soll erörtert werden, welche » Rahmenbedingungen « für eine zeitgenössische, humane und sozialstaatliche Gesellschaft notwendig sind. » Recht « als Wissenschaft und Methode ist eine Ebene, ein solches Unterfangen zu versuchen.
www.igkk.org
DatenschutzRechtliche HinweiseJan Sramek Verlag AGBImpressumCopyright Jan Sramek Verlag